Kreatives Denken - ein ganz besonderes Vermögen hochbegabter Menschen




Vorstellungsvermögen Vorhörungsvermögen Vorfühlungsvermögen Vorgeruchsvermögen


Alle Welt redet von Vorstellungsvermögen, aber wie ist es, wenn wir uns nicht nur Sachen vorstellen, sondern auch vorhören oder vorriechen können. Viele hochbegabte Menschen haben diese Fähigkeit. Sie hören etwas und haben schlagartigein Bild, eine Melodie, einen Geruch als Idee im Kopf. Diese Idee ist jedoch nicht vage oder rudimentär sondern diese Idee ist in ihrer ganzen Komplexität fertig. Sie wissen wie die neue Melodie klingt - sie brauchen bloß hinzuhören, sie wissen wie das neue Bild aussieht - sie brauchen bloß hinzuschauen, sie kennen die Lösung für ein Problem, über das sie eventuell vorher noch niemals nachgedacht haben.



Dauer-Assoziations-Pingpong, Permanent-Gedanken-Rausch, Hyperlink-Denken(1) im 3D-Format, Weitwinkel-Hyperfokus(2) und Nanopartikel-Faszination, Sekunden-Analyse, Zukunfts-Gedankentanz.


Was sich andere Menschen über angeleitete Kreativ-Workshops erarbeiten, erkennen/ erhören/erfühlen/ersehen hochkreative Menschen innerhalb eines Bruchteils von Sekunden.


Kreativität zeigt sich bei hochbegabten Menschen nicht auf die übliche Art und Weise. (Was ist schon üblich?) Ihre Kreativität verblüfft, sprengt Grenzen und ist für andere Menschen oft nicht nachvollziehbar. Sie fällt aus dem erfassbaren und bekannten Rahmen! Ein bisschen kreativ, ein bisschen neu, ein bisschen über den Tellerrand. Doch "ein bisschen" ist nichts für hochkreative Menschen. Ihre Ideen sind einfach neu, sie sind radikal, sie stellen Altes in Frage und sie eröffnen neue Dimensionen. Dadurch werden diese Menschen oft nicht verstanden und ihre Fähigkeit verkannt. Und dann beginnt für viele hochkreativen Menschen die Not. Sie müssen nicht nur ihre Ideen oft mühselig erklären, sie müssen sich für die Schnelligkeit und Komplexität ihrer Gedanken erklären und entschuldigen.



Schwankungen und Polaritäten

Hochkreative sind mit ihren Gedanken mitunter so weit in ihrer Ideenwelt eingetaucht, dass es anderen Menschen oft schwer fällt ihnen zu folgen. Auf der einen Seite denken sie mit einem Tempo, mit dem sie andere Menschen abhängen ohne es wirklich selbst zu bemerken. Auf der anderen Seite scheinen ihre Gedanken fast stehen zu bleiben. Dann folgen sie, wiederum ohne es in der Regel selbst zu bemerken, einem Detailaspekt, der ihnen wichtig ist und sie magisch anzuziehen scheint. Diese Polaritäten können sich auch in ihren Argumentationensträngen widerspiegeln. Hochkreativ-hochbegabte Menschen springen in Ihren Ausführungen zwischen extrem großen Zusammenhängen (Metaebenendenken) und kleinsten Detailanalysen. Entsprechend folgt der Redefluss von rasant schnell zu mühselig langsam - ja fast stockend.



On - Off - Idee!

Kreativ-hochbegabte Menschen führen ein Leben zwischen Dauer-ON und dem großen Schwarze Loch. Im ON-Modus lernen und denken sie ununterbrochen! Ein Thema jagt das nächste! Eintauchen, Analysieren, Durchdringen, Verstehen und neu eintauchen, neu verstehen und so weiter und so weiter! Denken! Denken! Denken! Manchmal ist es spielerisch leicht und dann wiederum schwer, anstrengend, ermüdend! Und dann gibt es noch das große schwarze Loch! Dann kann es sein, das von jetzt auf gleich die große Leere einsetzt. Der Kopf ist leer. Gedachtes weg! Gelerntes weg! Alles weg! Der Kopf fühlt sich an, wie ein großes Wattepaket! - Irritation, Zweifel, diffuse Ängste, Hoffnungslosigkeit - n der Regel bahnt sich in dieser Zeit eine Idee ihren Weg. Wenn sie dann geboren ist, dann ist es wieder da - das Leben in all seinen schillernden, bunten, glitzernden (Denk-)Facetten. Für Myndun e.V. Dr. Birgit Wegerich-Bauer


​ (1) Wortschöpfung Ivar Aune (2) Wortschöpfung Beate Ditsche-Klein

8 Ansichten