Z
U
R
P
E
R
S
O
N
Frau Dr. Birgit Wegerich-Bauer ist promovierte Kunsthistorikerin, systematisch-lösungsoriertierter Coach und Diplom Waldorfpädagogin. Sie ist "Serial Entrepreneurin" und leistete mit ihren Projekten und Dienstleistungsunternehmen immer Pionierarbeit. Sie war die erste "Weddingplanerin" in Deutschland und eröffnete drei Jahre einen Kinderfestverleih bevor der Kinderkleidungs- und Spielsachenversand "Jako-o" es in sein Programm aufnahm. Seit ihrer Abschlussarbeit über das Thema „Hochbegabung in der Waldorfpädagogik“ im Jahr 2014 ist Frau Dr. Wegerich-Bauer u.a. Dozentin für Hochbegabung am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Frankfurt am Main. Zur Zeit betreut sie eine Diplomarbeit zum Thema Hochbegabtenförderung. Bis 2018 unterrichtete Frau Dr. Wegerich-Bauer an der Oberstufe der Waldorfschule Wetterau das Fach Kunst. In dieser Zeit erarbeitete sie auf Grundlage ihres Modells zur Entwicklung hochbegabter Kinder und der Menschenkunde Rudolf Steiners eine neue, personen- und entwicklungszentrierte Methode zur Förderung von hochbegabten Kindern im schulischen Kontext. Seit Anfang 2019 arbeitet Birgit Wegerich-Bauer als Creative Consultant und entwickelt für Unternehmen und Organisationen Geschäftsmodelle, Produktideen, Workshopformate etc.  Des Weiteren ist sie derzeit maßgeblich an der Gründung eines Vereins beteiligt, der es sich zum Ziel gesetzt hat, dauerhafte Einrichtungen zu schaffen, die speziell auf die Bedürfnisse von hochbegabten Menschen ausgerichtet sind. Geplant sind Kindertageseinrichtungen, Think Tanks, Begabungsinkubatoren sowie ein Universität.
Frau Dr. Birgit Wegerich-Bauer zählt selbst zu den Hochbegabten und Hochkreativen. Sie hat sich ihr Leben lang als "Alien" gefühlt, denn man hat sie und ihre vielen Aktivitäten und Projekte stets, wie sie es beschreibt, beobachtet. Wie oft hat sie zu hören bekommen: "was machst du denn jetzt (wieder)?" oder "bleib doch mal bei der Sache", "musst du immer alles anders machen wollen?" "konzentriere dich und fokussiere dich doch endlich mal!". Schon als kleines Kind hatte sie das Gefühl nicht richtig zu sein, egal was sie machte, sagte oder vorschlug. Und als Erwachsene fühlte sie sich als "Zootier", wie sie es nannte, als Beobachtungsobjekt. Eine Freundin sagte mal zu ihr: "Bei dir ist es wie bei ARD und ZDF, ich sitze immer in der ersten Reihe.". Heute sagt Frau Dr. Wegerich-Bauer rückblickend, dass sie sehr viel Glück in ihrem Leben hatte, denn neben ihrer Familie und zwei/drei festen Freunden, die jeden Weg mit ihr gegangen sind, und sei er noch so steinig, traf sie auf zwei Therapeutinnen, die fähig waren, ihre Potentiale zu erkennen. Denn als sie im Alter von 45 Jahren in eine Depression fiel, hatte sie keine Ahnung von ihren Begabungen und Fähigkeiten. Frau Dr. Wegerich-Bauer weiß heute, dass die Psychotherapeuten meisten nur über geringen Fachwissen zu den Themen wie "Hochbegabung" und "Hochkreativität" verfügen und die Probleme, die diese Menschen haben, nicht erkennen und einschätzen können. Hochbegabung und Hochkreativität seien jedoch unabdingbarer Bestandteil der Persönlichkeit. Sie bestimmten das ganze Leben, zu jeder Zeit, in jedem Moment. Es ist ein Leben zwischen den höchsten Höhen, mit den herrlichsten Ausblicken und den schroffsten Klippen und tiefsten Abgründen. Das Lebensmotto von Frau Dr. Birgit Wegerich-Bauer lautet: "Meine Welt ist voller Ideen und Möglichkeiten!" und seit einem Jahr ist sie, wie sie sagt, angekommen. Ihr ICE habe angehalten,  sie sei ausgestiegen und packe die Koffer aus. Sie freue sich jeden Tag daran, endlich die Kleidung aus dem Schrank nehmen zu können und nicht immer auf dem fertig gepackten Koffer zu sitzen, um bereit für die nächste Abreise zu sein.
 
 
Mehr Informationen zu Frau Dr. Birgit Wegerich-Bauer unter:

www.dieweltistvollerideenundmöglichkeiten.de
www.myndun.org
Sparringspartnerin: Gabriela Heickendorf
Frau Gabriela Heickendorf ist ebenfalls hochbegabt und hochkreativ. Sie ist Mitinitiatorin des in Gründung befindlichen Vereins Myndun e.V.i.G.. Frau Gabriela Heickendorf arbeitet täglich mit Frau Dr. Birgit Wegerich-Bauer zusammen.