top of page

That's me

zu Person

Dr. Birgit Wegerich-Bauer

Bildschirmfoto%202019-05-02%20um%2015.11

CV

  • Dr. phil.

  • Dipl. systemisch lösungs-orientierter Coach

  • Dipl. Waldorfpädagogin

  • Trainerin für gewaltfreie Kommunikation

  • Dozentin in der Lehreraus- und -fortbildung

  • Gründerin Myndun e.V.

  • Mitbegründerin Crack-Brained-Club

Themen

  • Hochkreativität

  • Hochbegabung

  • Underachievement

  • Nichtpassung

  • Persönlichkeitsentwicklung

  • Begabungsentwicklung

  • Neuorientierung

Arbeits

gebiete

  • Beratung

  • Begleitung

  • Coaching

von

  • Schulen

  • Kindertageseinrichtungen

  • Eltern

  • Schüler:innen

  • Einzelpersonen

sowie

Fachvorträge und Seminare

Ich bin promovierte Kunsthistorikerin, systematisch-lösungsoriertierter Coach und Diplom Waldorfpädagogin. Als "Serial Entrepreneurin" leiste ich mit meinen Projekten und Dienstleistungsunternehmen immer Pionierarbeit. Ich war die erste "Weddingplanerin" in Deutschland und eröffnete einen Kinderfestverleih drei Jahre bevor der Kinderkleidungs- und Spielsachenversand "Jako-o" es in sein Programm aufnahm. Seit meiner Abschlussarbeit über das Thema „Hochbegabung in der Waldorfpädagogik“ im Jahr 2014 bin ich u.a. Dozentin für Hochbegabung am Lehrerseminar für Waldorfpädagogik in Frankfurt am Main. Zur Zeit betreue ich  eine Diplomarbeit zum Thema Hochbegabtenförderung. Bis 2018 habe ich an der Oberstufe der Waldorfschule Wetterau das Fach Kunst unterrichtet. In dieser Zeit erarbeitete ich auf Grundlage meines Modells zur Entwicklung hochbegabter Kinder eine neue, personen- und entwicklungszentrierte Methode zur Förderung von hochbegabten Kindern im schulischen Kontext sowie das "Modell zur Hochkreativität".

2019 gründete ich Myndun e.V., einen Verein, der das Wohlergehen und die ganzheitliche Förderung von hochbegabten / hochkreativen / neurointensiven Menschen in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellte. Ziel des Vereins war es, deutschlandweit Zentren zu gründen, um für hochbegabte Kinder und Erwachsene, deren Angehörige und Interessierte eine Anlaufstelle zu bieten. Ende 2021 habe ich das Amt des Vorstandes aus persönlichen Gründen niedergelegt und den Verein verlassen. Meine Vereins-Blogbeiträge zu den Themen Hochbegabung, Hochkreativität und Hochsensibilität, die bis zu meinem Weggang über 13.000 mal angeklickt wurden, sind nun auf dieser Seite nachzulesen.

 

Zusammen mit Micha Barthel habe ich Anfang 2022 den "Crack-Brained-Club" gegründet. Der "CBC" ist ein Netzwerk für Hype Creative Trinkers und wird auch gerne Creative-Nerd-Club genannt. https://crack-brained.com

Ich zählt selbst zu den Hochbegabten und Hochkreativen. Ich habe mich mein ganzes Leben lang als "Alien" gefühlt, auch nachher unter den Hochbegabten. Ich fühlte mich und meine Aktivitäten und Projekte beobachtet und auch belächelt. Oft musste ich hören: "Was machst du denn jetzt (schon wieder)?" oder "Bleib doch mal bei der Sache!", "Musst du immer alles anders machen wollen?", "Konzentriere dich und fokussiere dich doch endlich mal!". Schon als kleines Kind hatte ich das Gefühl nicht richtig zu sein, egal was ich machte, sagte oder vorschlug. Und als Erwachsene fühlte ich mich oft als "Zootier", als Beobachtungsobjekt. Eine Freundin sagte mal zu mir: "Bei dir ist es wie bei ARD und ZDF, ich sitze bei dir immer in der ersten Reihe."Erst die "Hochkreativität" gab mir ein "geistiges Zuhause". 

 

Zurückblicken muss ich heute sagen, dass ich sehr viel Glück in meinem Leben hatte, denn neben meiner Familie und zwei/drei festen Freunden, die jeden Weg mit mir gegangen sind, und sei er noch so steinig, traf ich auf zwei Therapeutinnen, die fähig waren, meine Potentiale zu erkennen und mir Mut zu machen. Denn als ich im Alter von 45 Jahren in eine Depression fiel, hatte ich keine Ahnung von meinen Begabungen und Fähigkeiten. Heute weiß ich, dass die meisten Psychotherapeuten nur über geringes Fachwissen zu den Themen wie "Hochbegabung" und "Hochkreativität" verfügen und die Probleme, die diese Menschen im Leben haben, nicht erkennen und einschätzen können.

 

Hochbegabung und Hochkreativität sind unabdingbarer Bestandteil der Persönlichkeit - so auch meiner. Sie bestimmen mein ganzes Leben, zu jeder Zeit, in jedem Moment. Es ist ein Leben zwischen den höchsten Höhen, mit den herrlichsten Ausblicken und den schroffsten Klippen und tiefsten Abgründen.

 

Unter dem Motto "Runter mit der Nerd-Brille - Hochbegabung neu sehen" forsche ich seit 2017 zu den Themenschwerpunkten "Underachievement", "Nichtpassung" und "Hochkreativität". Ich berate Schulen, Lehrkräfte, Eltern, Kinder und Jugendliche und Erwachsene und entwickle neue Förderansätze. Des weiteren setze ich mich für die Belange von hochbegabten/hochkreativen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Gesellschaft ein.

 

Und noch immer träume ich von einer "Nichtschule" (vielleicht zunächst einmal für Hochbegabte und Hochkreative). Zusammen mit Ivar Aune haben wir in unserer gemeinsamen Zeit bei Myndun e.V. ein Hochschulkonzept für hochbegabte Kinder ab 14 Jahren entwickelt. Mit diesen Kindern könnten wir ganz legal das Bildungssystem verlassen und neue pädagogische Wege gehen. Das Konzept kann gerne online nachgelesen werden: My-Academy-Konzept

 

Eine Anmerkung am Ende, denn ich werde immer wieder darauf angesprochen: Die Waldorfpädagogik ist für mich eine von vielen pädagogischen Konzepten und eine von mehreren Inspirationsquellen, um das Thema Hochbegabung, Hochkreativität und Underachievement zu beleuchten und neue Konzepte und Methoden zu entwickeln. Nicht mehr und nicht weniger - ganz pragmatisch.

 


Weitere Informationen
zu mir, meinen Tätigkeiten und Veröffentlichungen 

www.wegerich-bauer.de

www.crack-brained.com

 

Veröffentlichungen:
Wegerich-Bauer, Dr. B. (2023), Zweifach außergewöhnlich oder lieber einfach hochkreativ?, Labyrinth, Magazin der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V. (DGhK), Ausgabe 152 „Twice Exceptional“, Mai 2023.

Wegerich-Bauer, Dr. B. (2022). Hochbegabung in der Waldorfpädagogik. In: Christian Böttcher (Hrsg.): Waldorfpädagogik und Hochbegabung. Frankfurt: Info3 Verlag.

 

Wegerich-Bauer, B. (2020). Hochbegabtenförderung in der Waldorfpädagogik

Münsterschen Kongress Band. Münster: Waxmann Verlag.

 

Wegerich-Bauer, B. (2020). Hochbegabt. In: Erziehungskunst. 

Stuttgart: Verlag Freies Geistesleben.

Presse:

Myndun e.V. hat Fragen gestellt - es gab Antworten. Auswertung und Bericht der Online-Umfrage für Myndun e.V. zur Situation hochbegabter Schüler:innen im Hoomscholing im Frühjahr 2020.

https://m.karg-stiftung.de/aktuell/news/vereine-zwischen-hygienekonzept-digitalen-angeboten-1109/

Hochbegabung: Sprungbrett oder Stolperstein

https://taz.de/!5966426/

 


 

H(2)Institut

Dr. Birgit Wegerich-Bauer
info@hochkreativitaet.de

www.hochkreativitaet.de

Danke für Ihre Nachricht

Social Media

  • LinkedIn
bottom of page